Transport Gefährlicher Güter

Auf der Strasse (ADR), der Schiene (RID) oder auf Binnenwasserstraßen (ADN) muss jedes Unternehmen, das als Verpacken, Belader, Befüller, Versender, Beförderer oder Entlader gefährlicher Güter auftritt, einen Sicherheitsberater (Gefahr­gutbeauftragter) benennen.
Im Luftverkehr (IATA DGR / ICAO TI) unterliegt die Beförderung von gefährlichen Gütern besonderen Anforderungen. Sicherheitsdienstleister kontrollieren die korrekte Einhaltung der IATA Vorgaben.
Im Seetransport (IMDG) müssen alle an der Beförderung von gefährlichen Gütern beteiligten, hinsichtlich der Vorschriften für gefährliche Güter  entsprechend seines Verantwortungsbereiches unterwiesen  sein. Das Unternehmen muss einen Sicherheitsberater (Gefahr­gutbeauftragter) benennen.
Link zu Gesetzestexten.

Ein Wort zur Vorsicht

Egal mit welchem Verkehrsträger das Gefahrgut transportiert wird, bei kleinen Fehlern drohen enorme Strafen bis zu Transportverbot. Deswegen raten wir zu kompetenter Beratung und Organisation von Transporten durch einen qualifizierten Sicherheitsberater (Gefahr­gutbeauftragten).

Unser Angebot

Wir beraten, helfen und übernehmen die Aufgaben als Sicherheitsberater (Gefahr­gutbeauftragten), sowie als Verpacken und Versender ihrer Waren. Gefahr­gutbeauftragte helfen Notwendigkeiten einzuhalten und Strafen zu vermeiden. Im Bereich Strasse (ADR) und Schiene (RID) stehen wir schon ab € 50,- pro Monat zur Verfügung. Wenn es für ihren Lufttransport (IATA DGR) gemäss den Vorschriften notwendig ist, eine 24-Stunden-Notfallhotline bereitzustellen, sind wir Rund um die Uhr erreichbar damit sie ruhig schlafen können. Und das schon ab € 30,- pro Sendung.

Übersicht Verkehrsträger

Mehr über die einzelnen Verkehrsträger und die spezifischen Gesetze und Verordnungen dazu findest du hier: