Definition und Kennzeichnung von gefährlichen Gütern

Gefährlichen Güter sind Stoffe und Gegenstände, die wegen ihrer ihrer physikalischen oder chemischen Eigenschaften, oder ihres Zustandes beim Transport eine Gefahr für

  • das Leben oder die Gesundheit von Menschen und Tieren,
  • die Umwelt,
  • Sach- und Gemeingüter,
  • die öffentliche Sicherheit oder Ordnung
  • den sicheren Betrieb der Infrastruktur

darstellen und deswegen fachgerecht und mit besonderer Vorsicht behandelt werden müssen. Dazu gehören die richtige Verpackung und Kennzeichnung.

Kennzeichnung von gefährlichen Gütern

Gefahrzettel sind auf einer Spitze stehende Quadrate und je nach Klasse unterschiedlich gefärbt. Ein Gefahrensymbol und darunter der Zahlencode informieren über die Gefahrgutklasse. Die einzelnen Muster und ihre Bedeutung sind in den schriftlichen Weisungen wiedergegeben. Die zutreffenden Gefahrzettel müssen an den Verpackungen angebracht werden, entsprechende Großzettel vor allem an Containern, Tankfahrzeugen und Güterwagen.

Klasse 1

Es handelt sich um eine Klasse mit verschiedenen Unterklassen und Verträglichkeitsgruppen. Die Verträglichkeitsgruppe ist anstelle des * einzusetzen.

Klasse 2

Im IMDG, ADR, RID, ADN und IATA DGR sind die Klassen 2.1, 2.2 und 2.3 als Unterklassen bestimmt.

Klasse 3

Klasse 4

Im IATA DGR sind die Klassen 4.1, 4.2 und 4.3 als Unterklassen bestimmt.

Klasse 5

Im IATA DGR sind die Klassen 5.1 und 5.2 als Unterklassen bestimmt.

Klasse 6

Im IATA DGR sind die Klassen 6.1 und 6.2 als Unterklassen bestimmt.

Klasse 7

Es handelt sich um eine Klasse mit verschiedenen Eigenschaften.

Klasse 8

Klasse 9

Es handelt sich um eine Klasse mit einer besonderen Kennzeichnung für Batterien.

Andere Gefahrenkennzeichnungen