Info-Service

Der Informations-Service bietet ein umfangreiches Angebote für Fahrer und Unternehmer. Wir versuchen auf diesen Seiten Infos über alle Möglichen Bereiche des Strassenverkehrs zur Verfügung zu stellen. Auch bei Fragen zum Verkehrsrecht stehen Antwort.

Das Team des Informationsdienstes erreichst du unter der Email-Adresse info@versem.com. 

Wenn Du Fragen haben, die den Bereich Strassenverkehr in Österreich und Europa betreffen, findet Du die Antwort vielleicht schon auf unseren Seiten oder in den FAQ.

FAQ:

Wer muss den Code 95 im Führerschein eintragen lassen?

Den Code 95 brauchen alle Kraftfahrer, die gewerblich einen LKW über 3,5 Tonnen HzgM oder einen Bus mit mehr als 9 Sitzplätzen (inkl. Lenker) fahren. Sowohl Linien- als auch Reisebusfahrer sind betroffen sowie auch Nahverkehrs- und Fernfahrer. Auch alle im Baustellenverkehr tätigen Fahrer müssen den Code 95 Eitragen lassen, sowie Handwerker die mit LKW über 7,5-Tonnen fahren.

Mein Füherschein wurde vor September 2008 (Bus) bzw. vor September 2009 (LKW) ausgestellt. Ich bin aber seit 2008/2009 nicht mehr gefahren. Muss ich eine Prüfung machen?

Nein. Du brauchst in Österreich nur den Kurs besuchen und den Code 95 in den Führerschein eintragen lassen.
In manchen Ländern ist allerdings am Ende der Weiterbildung eine schwierige Prüfung zu machen – zB. Rumänien.

Welche Dokumente müssen im LKW mitgeführt werden?
  • Für den Fahrer:
    • Ausweis, aus dem der legale Aufenthalt hervorgeht
    • Führerschein
    • Fahrerkarte
    • Unbenutzte Scheiben für Kontrollgerät bzw. Papier für Drucker
    • Benutzte Scheiben für Kontrollgerät des laufenden Tages und der letzten 28 Tage bzw. handschriftliche Aufzeichnungen und Daten auf Fahrerkarte
    • Beschäftigungsbestätigung
    • Bei Gefahrguttransport: Gefahrgutschein
    • EU-Bestätigung für lenkfreie Tage 
    • Bestätigung, Fahrzeug lenken zu dürfen, abhängig vom jeweiligen Gastland (z.B. Italien, Bulgarien)
    • Wenn Lenker weder aus EU noch aus EWR: EU-Fahrerbescheinigung
  • Für das Fahrzeug:
    • Zulassungsschein
    • (Blaue) EU-Lizenz gemäß EU-VO 881/92
    • Abschrift der Konzessionsurkunde (bei KT: Auszug aus dem Gewerberegister)
    • Mietvertrag, wenn Fahrzeug gemiete
    • Go-Box für Maut in Österreich (bei KT: Vignette)
    • „Prüfbericht letzte Pickerlüberprüfung (§ 57a KFG) für LKW und Busse über 3,5 t hzG“
    • Deckkennzeichen für im Ausland zugelassenen Anhänger, wenn er innerhalb Österreichs gezogen werden soll
    • Ev. Fahrzeugkennzeichnung nach Landesvorschrift (z.B. Geschwindigkeitstafeln für Italien, Kennzeichnung für Transport leicht verderblicher Lebensmittel in Italien, …)
    • Wenn Kabotage beabsichtigt ist, Dokumente für Kabotage
    • Bei Gefahrguttransport: Gefahrgutkennzeichnung, weitere erforderliche Dokumente und Ausrüstung
    • Wenn das Fahrzeug gemietet ist: Mietvertrag im Original
    • Wenn LKW oder SZM lärmarm die L-Tafel an Vorderseite des Fahrzeugs + gültige Bestätigung d. Herstellers gem. § 8b KDV (=Lärmarm-Zertifikat)
    • Mautbezahlungseinrichtung, sofern vorgeschrieben
    • COP-Dokument bzw. Dokumente für die EURO-Klassifizierung mit Überprüfungsbestätigung
  • Für die Ware:
    • CMR-Frachtbrief oder Beförderungspapier
    • Rechnung(en)
    • Lieferschein(e)
    • gegebenenfalls
      • Import-, Exportpapiere,
      • Zolldokumente (Carnet TIR, T-Papier, Carnet ATA)
      • Zollverschlußanerkenntnis
      • Transitgenehmigung (z.B. für Abfall, Munition, …),
      • phytosanitäre Bescheinigung,
      • veterinärmedizinische Bescheinigung,
      • Dokumente für Sondertransporte
      • Dokumente gem. dem Tiertransportgesetz,
      • Dokumente gem. dem Abfallwirtschaftsgesetz
      • Dokumente gem. dem Gefahrgutrecht
  • LISTE UNVOLLSTÄNDIG!!!