Schnell nach unten zu den Themen:

zum Anmeldeformular

Wir schulen auch die Besten


„Wir sind die Fahrer, Söhne der Freiheit“…

…hat Gunter Gabriel 1990 gesungen. Leider ist von seinem romantischen Anschauungen des Kraftverkehr es nicht sehr viel übrig geblieben. Dennoch hat er in einigen Punkten sehr recht. Manche seiner Aussagen möchte ich aufgreifen:

Sie lieben die Strasse

Man kann sagen dass viele Fahrer nicht nur einen Job machen, um Geld zu verdienen, sondern sie lieben die Weite der Strassen und machen ihre Arbeit aus Leidenschaft. Leider wird diese Liebe zur Strasse heute durch viele – teilweise sinnlose – Regelungen, hart auf die Probe gestellt. Wir können diese Regeln nicht ändern, aber als Ausbildungsstätte versuchen wir, die Grundlagen der Verordnung dem Fahrern so nahe wie möglich zu bringen, dass diese von den Fahrern halbwegs angewendet werden können.

Sie sind schon gefahren vom Nordkap bis Beirut, mit brennenden Augen im Scheinwerferlicht.
Sie bringen die Fracht mit glühenden Reifen, Land auf und Land ab bis hinunter ans Meer.

Jeder Fahrer, egal ob im Nah – oder Fernverkehr, kennt die Ermüdung hinterm Lenkrad wenn lange Tage und ausloggen. Je länger die Strecken sind die ein Fahrer täglich zurücklegt, desto grösser ist die Gefahr dass er mit Gesetzen in Konflikt kommt. Aus diesem Grund versuchen wir dem Fahrer nicht nur während des Kurses sondern auch danach bei Fragen und Unklarheit nun bei zu stehen!

Die Fahrer sind einfache und ehrliche Leute, wo immer sie hinkommen da kennt man sich aus. 

Leider werden die Fahrer heute von einfachen und ehrlichen Leuten zu Menschen wie oft bis in die Illegalität gezwungen werden. Viele Fahrer wissen sich nicht anders zu helfen, als zu manipulieren oder zB. Ladungssicherung nur unzureichend durchzuführen, damit sie Zeitvorgaben einhalten können. Dabei gibt es oft einfache und schnelle Lösungen für diese Probleme.

Die Welt braucht die Helden der endlosen Strassen, sie fahren Brot für den Hunger unter der Plane.
Und wo man sie sieht da dankt man und grüsst Sie, für sie ist die Arbeit niemals getan.

Während der Coronakrise 2020 hat man sehr gut sehen können wie wichtig der Fahrer tatsächlich ist. Leider wurde ich sofort wieder vergessen.

Link zu einem nostalgisch verträumten Song von Gunter Gabriel auf YouTube


Ohne Fahrer geht es nicht

Die Kraftfahrer sind das Rückgrat der modernen Zivilisation. Ohne Fahrer gibt es keine Konzerne und Fabriken, da Produkte nicht zum Kunden kommen können. Ohne Fahrer bleiben Geschäfte leer. Ohne Fahrer gibt es keinen Treibstoff für Kraftfahrzeuge. Ohne Fahrer gibt es keinen öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV). Ohne Fahrer stirbt die moderne Welt.

Leben ohne LKW — Ein Video der Vorarlberger Transporteure

Unsere Philosophie ist HELFEN wo immer es geht.

Das bedeutet das wir unseren Schwerpunkt der Weiterbildung nicht nur auf erklären und verstehen der Regeln legen — was gar nicht so leicht ist. Wir nehmen nicht nur während dem Kurs sondern auch danach die Zeit Fragen zu beantworten und Probleme zu lösen. Jeder unsere Kursteilnehmer hat die Möglichkeit uns nach dem Kurs weiterhin zu kontaktieren und fragen zu stellen.

Bei unseren Modulen wird der Fahrer immer im Vordergrund gehalten und auf die Bedürfnisse der einzelnen eingegangen. Der Inhalt der Schulungen ist durch Gesetze geregelt erlaubt aber einen grossen Spielraum für individuelle Punkte. Leider verzichten viele Ausbildungsstätten auf persönlich Engagement und ziehen ihre Show einfach ab.

Wen betrifft die Weiterbildung für Berufskraftfahrern?

Die Weiterbildung von Berufskraftfahrern betrifft alle Lenker von Kraftfahrzeugen über 3.5 t oder mit mehr als 9 Sitzplätzen, die unter das Güterbeförderunggesetz, das Gelegenheitsverkehrsgesetz  oder das Kraftfahrliniengesetz fallen.

Welche Sachgebiete umfasst die Weiterbildung für Berufskraftfahrer?

Die Weiterbildung für Berufskraftfahrer umfasst drei grosse Bereiche. Da ist zum ersten die Verbesserung des rationalen Fahrverhaltens auf Grundlage der Sicherheitsregeln (Sachgebiet eins); dann haben wir den zweiten grossen Bereich der bei Nichtbeachtung zu hohen Strafen führen kann, die Anwendungen der Vorschriften (Sachbereich 2); und natürlich den dritten Bereich das dritte Sachgebiet: Gesundheit, Verkehrs und Umwelt Sicherheit, Dienstleistung und Logistik.

Komme überzeuge dich selbst von unserer Qualität!

Der Preis für die gesamte Weiterbildung (5 Module) für Führerscheinklasse C oder D beträgt: € 600,- inkl.MwSt.
Das Zusatzmodul für die Führerscheinklasse D95 (Bus) zur C95 Gesamtausbildung beträgt: € 120,- inkl.MwSt.

zum Anmeldeformular


Elemente der Weiterbildung

Mensch & Umfeld

Dieses Element der Weiterbildung enthält alle im Sachgebiet drei zusammengefassten Themen. Es geht hauptsächlich um den Fahrer und um die Interaktion des Fahrers mit den Menschen rund um ihn. Zusätzlich haben wir grundlegendes aus dem Gefahrgutrecht in dieses Modul mit aufgenommen.

Auszug aus dem Inhalt unseres Moduls Mensch & Umfeld

Sachgebiet 3: Gesundheit, Verkehrs- und Umweltsicherheit, Dienstleistung, Logistik

3.1 Sensibilisierung in Bezug auf Risiken des Straßenverkehrs und Arbeitsunfälle

  • Typologie der Arbeitsunfälle in der Verkehrsbranche, Verkehrsunfallstatistiken, Beteiligung von Lastkraftwagen/Omnibussen, menschliche, materielle und finanzielle Auswirkungen.

3.2 Fähigkeit, der Kriminalität und der Schleusung illegaler Einwanderer vorzubeugen

  • Allgemeine Information, Folgen für die Fahrer, Vorbeugungsmaßnahmen, Checkliste für Überprüfungen, Rechtsvorschriften betreffend die Verantwortung der Kraftverkehrsunternehmer.

3.3 Fähigkeit, Gesundheitsschäden vorzubeugen

  • Grundsätze der Ergonomie: gesundheitsbedenkliche Bewegungen und Haltungen, physische Kondition, Übungen für den Umgang mit Lasten, individueller Schutz.

3.4 Sensibilisierung für die Bedeutung einer guten körperlichen und geistigen Verfassung

  • Grundsätze einer gesunden und ausgewogenen Ernährung, Auswirkungen von Alkohol, Arzneimitteln oder jedem Stoff, der eine Änderung des Verhaltens bewirken kann, Symptome, Ursachen, Auswirkungen von Müdigkeit und Stress, grundlegende Rolle des Zyklus von Aktivität/Ruhezeit.

3.5 Fähigkeit zu richtiger Einschätzung der Lage bei Notfällen

  • Verhalten in Notfällen: Einschätzung der Lage, Vermeidung von Nachfolgeunfällen, Verständigung der Hilfskräfte, Bergung von Verletzten und Leistung erster Hilfe, Reaktion bei Brand, Evakuierung der Mitfahrer des LKW bzw. der Fahrgäste des Omnibusses, Gewährleistung der Sicherheit aller Fahrgäste, Vorgehen bei Gewalttaten, Grundprinzipien für die Erstellung der einvernehmlichen Unfallmeldung.

3.6 Fähigkeit zu einem Verhalten, das zu einem positiven Image des Unternehmens beiträgt

  • Verhalten des Fahrers und Ansehen des Unternehmens: Bedeutung der Qualität der Leistung des Fahrers für das Unternehmen, unterschiedliche Rollen des Fahrers, unterschiedliche Gesprächspartner des Fahrers, Wartung des Fahrzeugs, Arbeitsorganisation, kommerzielle und finanzielle Konsequenzen eines Rechtsstreits.

ADR: Transporte im Rahmen von Freistellungen

Besprochen werden die Freistellungen gem. ADR und welche Auswirkungen diese Freistellungen für Kraftfahrer ohne Gefahrgutlenkerschein haben. Gleichzeitig werden die Fahrer geschult zu erkennen ob es sich um Gefahrgut handelt bzw. inwiefern Gefahrgut von Ihnen ohne Gefahrgutlenkerschein oder Zusatzausbildung transportiert werden darf, und mit welchen Sanktionen Sie rechnen müssen wenn sie sich nicht an diese Vorgaben halten

1.1.3.1:

  • Beförderungen gefährlicher Güter, die von Privatpersonen durchgeführt werden,
  • Beförderungen, die von Unternehmen in Verbindung mit ihrer Haupttätigkeit durchgeführt werden,
  • Beförderungen, in Zusammenhang mit Not­fallmaßnahmen erforderlich sind,
  • Notfallbeförderungen zur Rettung menschlichen Lebens oder zum Schutz der Umwelt,

1.1.3.3:

  • Beförderung von Kraftstoffen in Behältern von Fahrzeugen,

1.1.3.4:

  • Bedförderungen gem. ADR 3.4
  • Bedförderungen gem. ADR 3.5

1.1.3.6:

  • Beförderungen gem. der 1000-Punkte-Regel

Der Mittelpunkt der Weiterbildung steht der Fahrer

Die grundlegende Idee der Weiterbildung für Berufskraftfahrer war das Leben der Fahrer zu verbessern. Es ging der europäischen Kommission darum, dass Fahrer mehr zu Hause sind, dass sie das Leben mit Kollegen und Freunden geniessen können und auf ihre Gesundheit achten können. Somit muss bei einer guten Weiterbildung der Fahrer im Mittelpunkt stehen!

SEINE GESUNDHEIT 

Was ist Gesundheit? Wie kann man seine Gesundheit verbessern? Wie kann man Gesundheit erhalten? Fragen auf die es im Kurs die Antworten gibt. Mit der Unterstützung von Videos klären wir über ungesundes und schädigendes Verhalten auf und zeigen wie es besser und richtig geht.

Natürlich hat auch jeder Fahrer seine eigene Einstellung zum Thema Gesundheit. Diese wird nicht nur toleriert, sondern akzeptiert. Nachdem wir selber nicht zu den unterernährten Menschen dieser Welt gehören dürfen wir nicht mit Finger auf andere zeigen während wir einen Kurs abhalten.

Preis: € 144,- inkl.MwSt.

zum Anmeldeformular


Arbeitsrecht & Tacho

Lenk und Ruhezeiten, Sozialrecht, Arbeitsrecht, Pausenvorschriften und vieles mehr fällt in dieses Element der Weiterbildung. Wir möchten nicht behaupten das ist das wichtigste aller Module ist, aber es ist mit den höchsten Strafen bei nicht Beachtung der Vorschriften zu rechnen. In Österreich haben wir für von Übertretungen der Verordnung EG561/2006 bzw. EG165/2014 Strafrahmen die im dreistelligen Euro Bereich beginnen und im mittleren vierstelligen enden.

Auszug aus dem Inhalt unseres Moduls Arbeitsrecht & Tacho

Sachgebiet 2: Anwendung der Vorschriften

2.1 Kenntnis der sozialrechtlichen Rahmenbedingungen und Vorschriften für den Kraftverkehr

Höchstzulässige Arbeitszeiten in der Verkehrsbranche; Grundsätze, Anwendung und Auswirkungen der Verordnungen (EG) Nr. 561/2006 und (EU) Nr. 165/2014 des Europäischen Parlaments und des Rates;  Sanktionen für den Fall, dass der Fahrtenschreiber oder das Kontrollgerät nicht benutzt, falsch benutzt oder verfälscht wird; Kenntnis der sozialrechtlichen Rahmenbedingungen für den Kraftverkehr: Rechte und Pflichten der Kraftfahrer im Bereich der Grundqualifikation und der Weiterbildung.

Preis: € 144,- inkl.MwSt.

zum Anmeldeformular


LKW & Ladung

In diesem Teil behandeln wir die Physik der Ladungssicherung. Wir besprechen Methoden die mehr oder weniger wirksam sind und somit mehr oder weniger Sinn machen. Diese Schulung läuft teilweise theoretisch und teilweise praktisch ab. Natürlich sind wir dabei wetterabhängig bzw. wir haben Modelle um im Trockenen zu bleiben.

Auszug aus dem Inhalt unseres Moduls LKW & Ladung

Sachgebiet 1: Verbesserung des rationellen Fahrverhaltens auf der Grundlage der Sicherheitsregeln

1.4 Fähigkeit zur Gewährleistung der Sicherheit der Ladung unter Anwendung der Sicherheitsvorschriften und durch richtige Benutzung des Fahrzeugs

  • Bei der Fahrt auf das Fahrzeug wirkende Kräfte, Einsatz der Getriebeübersetzung entsprechend der Belastung des Fahrzeugs und dem Fahrbahnprofil, Nutzung von Automatikgetrieben, Berechnung der Nutzlast eines Fahrzeugs oder einer Fahrzeugkombination, Berechnung des Nutzvolumens, Verteilung der Ladung, Auswirkungen der Überladung auf die Achse, Fahrzeugstabilität und Schwerpunkt, Arten von Verpackungen und Lastträgern.
  • Wichtigste Kategorien von Gütern, bei denen eine Ladungssicherung erforderlich ist, Feststell- und Verzurrtechniken, Verwendung der Zurrgurte, Überprüfung der Haltevorrichtungen, Einsatz des Umschlaggeräts, Abdecken mit einer Plane und Entfernen der Plane.

Sachgebiet 2: Anwendung der Vorschriften

2.1 Führerscheinklassen C – Kenntnis der Vorschriften für den Güterkraftverkehr

  • Beförderungsgenehmigungen, im Fahrzeug mitzuführende Dokumente, Fahrverbote für bestimmte Straßen, Straßenbenutzungsgebühren, Verpflichtungen im Rahmen der Musterverträge für die Güterbeförderung, Erstellen von Beförderungsdokumenten, Genehmigungen im internationalen Verkehr, Verpflichtungen im Rahmen des CMR (Übereinkommen über den Beförderungsvertrag im internationalen Straßengüterverkehr), Erstellen des internationalen Frachtbriefs, Überschreiten der Grenzen, Verkehrskommissionäre, besondere Begleitdokumente für die Güter.

Sachgebiet 3: Gesundheit, Verkehrs- und Umweltsicherheit, Dienstleistung, Logistik

3.7 Kenntnis des wirtschaftlichen Umfelds des Güterkraftverkehrs und der Marktordnung

  • Kraftverkehr im Verhältnis zu bestimmten Verkehrsmitteln (Wettbewerb, Verlader) unterschiedliche Tätigkeiten im Kraftverkehr (gewerblicher Güterverkehr, Werkverkehr, Transporthilfstätigkeiten), Organisation der wichtigsten Arten von Verkehrsunternehmen oder Transporthilfstätigkeiten, unterschiedliche Spezialisierungen (Tankwagen, temperaturgeführte Transporte, Tiertransporte usw.), Weiterentwicklung der Branche (Diversifizierung des Leistungsangebots, Huckepackverkehr, Subunternehmer usw.)

Welche Dokumente muss der Fahrer für das Fahrzeug, die Ladung und ihn selbst mitführen?

Führerschein, Zulassungsschein, Fahrerkarte, CMR, EU Lizenz,… Habe ich alles dabei? einfahren muss heutzutage sehr viele Dokumente mitfühlen. Leider findet man kaum irgendwo eine Aufstellung welche Dokumente tatsächlich mitgeführt werden müssen. Wir unterhalten uns nicht nur darüber sondern stellen jedem Fahrer alle Fahrermappe zur Verfügung.

Mitbewerber für den Kraftverkehr

Eisenbahn, Schiff, Flugzeug. Und seit neuestem der Fahrradkurier. Das sind die Mitbewerber zum LKW. Wir reden über Vorteile und Nachteile der jeweiligen Verkehrsart und betrachten ob sie für uns tatsächlich einen Mitbewerber bedeuten.

LaSi – Ladungsicherung

Die grundlegende Idee der Weiterbildung für Berufskraftfahrer war das Leben der Fahrer zu verbessern. Es ging der europäischen Kommission darum, dass Fahrer mehr zu Hause sind, dass sie das Leben mit Kollegen und Freunden geniessen können und auf ihre Gesundheit achten können. Somit muss bei einer guten Weiterbildung der Fahrer im Mittelpunkt stehen!

Die rechtliche Verantwortung

Wer trägt die rechtliche Verantwortung? Oftmals wird davon ausgegangen dass nur der Fahrer für die Ladungssicherung verantwortlich ist. Diese Aussage ist aber auf alle Fälle falsch.

Ausserdem Fahrer sind Verlader, Absender, Frachtführer, Staplerfahrer, Lagerarbeiter, Lagerleiter und der Disponent – um nur einige zu nennen -für die Ladungssicherung zuständig.

Die Gesetzesgrundlagen bilden für Österreich das KFG mit §§ 101 und 103, StVO mit § 61 in Verbindung mit vielen anderen Gesetzen. Dazu gehören:

  • CMR
  • CTU
  • ADR
  • ASchG
  • ABGB,
  • KHVG
  • diverse Normen (ÖNORM, VDI, DIN, EN, EUMOS, …)
  • und weitere Gesetze die sich mit dem Schutz der Bürger und der Natur wir befassen

Methoden und Techniken zur LaSi

Es werden die Methoden Form- und Kraftschluss, sowie die Techniken Nieder- und Direktzurren mit allen Varianten dazu besprochen.

  • Horizontalzurren
  • Vertikalzurren
  • Schrägzurren 
  • Diagonalzurren

LKW- und Ladungsdiebstahl

Jedes Jahr kommen mehr und mehr Ladungen und auch Fahrzeuge abhanden. Um die Sicherheit zu erhöhen sind nützliche Informationen wichtiger den je. Verhaltensregeln bei Überfällen können leben retten.

Preis: € 144,- inkl.MwSt.

zum Anmeldeformular


Ökonomisches fahren

Auszug aus dem Inhalt unseres Moduls Ökonomisches fahren

Sachgebiet 1: Verbesserung des rationellen Fahrverhaltens auf der Grundlage der Sicherheitsregeln

1.1 Kenntnis der Eigenschaften der kinematischen Kette für eine optimierte Nutzung

  • Drehmomentkurven, Leistungskurven, spezifische Verbrauchskurven eines Motors, optimaler Nutzungsbereich des Drehzahlmessers, optimaler Drehzahlbereich beim Schalten.

1.3 Fähigkeit zur Optimierung des Kraftstoffverbrauchs

  • Optimierung des Kraftstoffverbrauchs durch Anwendung der Kenntnisse gemäß den Nummern Z 1 lit. a und Z 1 lit. b. 
  • Bedeutung der Antizipation des Verkehrsflusses, geeigneter Abstand zu anderen Fahrzeugen und Nutzung der Fahrzeugdynamik, konstante Geschwindigkeit, ausgeglichener Fahrstil und angemessener Reifendruck sowie Kenntnis  intelligenter Verkehrssysteme, die ein effizienteres Fahren und eine bessere Routenplanung ermöglichen.

Preis: € 144,- inkl.MwSt.

zum Anmeldeformular


Sicher fahren

Wenn jemand Stoffe und Gegenstände der Klasse 1 transportieren möchte, braucht man die Erweiterung „Aufbaukurs für die Beförderung von Stoffen und Gegenständen der Klasse 1“. In diesem Teil wird erarbeitet welche besonderen Gefahren sich aus den Transport von Sprengstoffen und anderen Explosivstoffen und Gegenständen der Klasse 1 ergeben.

Auszug aus dem Inhalt unseres Moduls Sicher fahren

Sachgebiet 1: Verbesserung des rationellen Fahrverhaltens auf der Grundlage der Sicherheitsregeln

1.2 Kenntnis der technischen Merkmale und der Funktionsweise der Sicherheitsausstattung, um das Fahrzeug zu beherrschen, seinen Verschleiß möglichst gering zu halten und Fehlfunktionen vorzubeugen.Besonderheiten der Zweikreisbremsanlage mit pneumatischer Übertragungseinrichtung, Grenzen des Einsatzes der Bremsanlagen und der Dauerbremsanlage, kombinierter Einsatz von Brems- und Dauerbremsanlage, bestes Verhältnis zwischen Geschwindigkeit und Getriebeübersetzung, Einsatz der Trägheit des Fahrzeugs, Einsatz der Bremsanlagen im Gefälle, Verhalten bei Defekten, Verwendung von elektronischen und mechanischen Geräten wie elektronisches Stabilitätsprogramm (ESP), vorausschauende Notbremssysteme (AEBS), Antiblockiersystem (ABS), Traktionskontrollsysteme (TCS) und Überwachungssysteme im Fahrzeug (IVMS) sowie andere zur Verwendung zugelassene Fahrerassistenz- oder Automatisierungssysteme.

1.3a Fähigkeit, Risiken im Straßenverkehr vorherzusehen, zu bewerten und sich daran anzupassen

  • Sich unterschiedlicher Straßen-, Verkehrs- und Witterungsbedingungen bewusst sein und sich daran anpassen, künftige Ereignisse vorhersehen, ermessen, welche Vorkehrungen für eine Fahrt bei außergewöhnlichen Witterungsbedingungen getroffen werden müssen, die Verwendung der damit verbundenen Sicherheitsausrüstung beherrschen und sich bewusst machen, wann eine Fahrt aufgrund extremer Witterungsbedingungen verschoben oder abgesagt werden muss, sich an Verkehrsrisiken anpassen, einschließlich gefährlicher Verhaltensweisen im Verkehr oder Ablenkung beim Fahren (durch die Nutzung elektronischer Geräte, Nahrungs- und Getränkeaufnahme usw.), Gefahrensituationen erkennen, sich daran anpassen und den damit verbundenen Stress bewältigen, vor allem in Bezug auf Größe und Gewicht des Fahrzeugs und schwächere Verkehrsteilnehmer, beispielsweise Fußgänger, Radfahrer und motorisierte Zweiräder.
  • Mögliche Gefahrensituationen erkennen und korrekte Schlüsse ziehen, wie aus dieser potenziell gefährlichen Lage Situationen entstehen können, in denen Unfälle möglicherweise nicht mehr vermieden werden können, sowie Maßnahmen auswählen und durchführen, durch die die Sicherheitsabstände so erhöht werden, dass ein Unfall noch vermieden werden kann, falls die potenziellen Gefahren auftreten sollten.

Preis: € 144,- inkl.MwSt.

zum Anmeldeformular


Bus & Gäste

Auszug aus dem Inhalt unseres Moduls Bus & Gäste

Sachgebiet 1: Verbesserung des rationellen Fahrverhaltens auf der Grundlage der Sicherheitsregeln

1.5 Fähigkeit zur Gewährleistung der Sicherheit und des Komforts der Fahrgäste

  • Richtige Einschätzung der Längs- und Seitwärtsbewegungen des Fahrzeugs, rücksichtsvolles Verkehrsverhalten, Positionierung auf der Fahrbahn, sanftes Abbremsen, Beachtung der Überhänge, Nutzung spezifischer Infrastrukturen (öffentliche Verkehrsflächen, bestimmten Verkehrsteilnehmern vorbehaltene Verkehrswege), angemessene Prioritätensetzung im Hinblick auf die sichere Steuerung des Fahrzeugs und die Erfüllung anderer dem Fahrer obliegenden Aufgaben, Umgang mit den Fahrgästen, Besonderheiten der Beförderung bestimmter Fahrgastgruppen (Menschen mit Behinderungen, Kinder).

1.6 Fähigkeit zur Gewährleistung der Sicherheit der Ladung unter Anwendung der Sicherheitsvorschriften und durch richtige Benutzung des Fahrzeugs.

  • Bei der Fahrt auf das Fahrzeug wirkende Kräfte, Einsatz der Getriebeübersetzung entsprechend der Belastung des Fahrzeugs und dem Fahrbahnprofil, Nutzung von Automatikgetrieben, Berechnung der Nutzlast eines Fahrzeugs oder einer Fahrzeugkombination, Verteilung der Ladung, Auswirkungen der Überladung auf die Achse, Fahrzeugstabilität und Schwerpunkt.

Sachgebiet 2: Anwendung der Vorschriften

2.3 Kenntnis der Vorschriften für den Personenkraftverkehr

  • Beförderung bestimmter Personengruppen, Sicherheitsausstattung in Bussen, Sicherheitsgurte, Beladen des Fahrzeugs.

Sachgebiet 3: Gesundheit, Verkehrs- und Umweltsicherheit, Dienstleistung, Logistik

3.8 Kenntnis des wirtschaftlichen Umfelds des Personenkraftverkehrs und der Marktordnung

  • Personenkraftverkehr im Verhältnis zu den verschiedenen Verkehrsmitteln zur Beförderung von Personen (Bahn, Personenkraftwagen), unterschiedliche Tätigkeiten im Personenkraftverkehr, Sensibilisierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen, Überschreiten der Grenzen (internationaler Personenkraftverkehr), Organisation der wichtigsten Arten von Personenkraftverkehrsunternehmen.       

Preis: € 144,- inkl.MwSt.

zum Anmeldeformular


Links zum Thema

ASchG ArbeitnehmerInnenschutzgesetz
AZG Arbeitszeitgesetz
ARG Arbeitsruhegesetz
GelverkG Gelegenheitsverkehrs-Gesetz
GütbefG Güterbeförderungsgesetz
GWB Grundqualifikations- und Weiterbildungsverordnung – Berufskraftfahrer
KflG Kraftfahrliniengesetz
KflG Beförderungsbedingungen für den Kraftfahrlinienverkehr – Kfl-Bef Bed
GGBG Gefahrgutbeförderungsgesetz
GGBG Gefahrgutbeförderungsverordnung – GGBV